KSRO BandBearbeiter

Aus Rosi's AutoCAD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bandverlauf-Erstellung und Bearbeitung

Dieses Plugin für AutoCAD wird über eine Setupdatei installiert.
Wenn danach AutoCAD gestartet wird erscheint ein neuer Ribbontab "Konstruktionstools".
Unter diesem sind alle Icons zur Steuerung der Programmfunktionen zu finden.

KSRO Bandbearbeiter autocad icons gross.jpg
Grundsätzlich lassen sich alle Programmfunktionen per Befehl aufrufen.

verwendete AutoCAD-befehle

  • BPE   (KSRO Bandbearbeiter BPE 16.png) Parameter zur Erstellung eines Bandverlauf bearbeiten
  • BVLF (KSRO Bandbearbeiter BVLF 16.png) Auswahl des Layer, der die Firstkontur enthält
Zeigt ein Fenster an, in dem man den Layer auswählen kann, der die Firstkontur enthält,oder man klickt vorher ein Objekt an, welches auf dem Layer liegt,dann wird dessen Layer übernommen.
  • BVLS (KSRO Bandbearbeiter BVLS 16.png) Auswahl des Layer, der die Sohlenkontur enthält
Zeigt ein Fenster an, in dem man den Layer auswählen kann, der die Sohlenkontur enthält,oder man klickt vorher ein Objekt an, welches auf dem Layer liegt,dann wird dessen Layer übernommen.
  • BVH   (KSRO Bandbearbeiter BVH 16.png) Anzeigen der Hilfe
  • BVBS (KSRO Bandbearbeiter BVBS 16.png) Erzeugen eines Bereiches für die Korridorbildung
Es wird ein Bereich (ein Rechteck) festgelegt, der bei der Bildung des Korridors berücksichtigt wird.
  • BVKO (KSRO Bandbearbeiter BVKO 16.png) Erzeugen des Bandkorridores
  • BVC   (KSRO Bandbearbeiter BVC 32.png) Erzeugen eines neuen Bandverlaufes auf dem aktuellen Layer
  • BVB   (KSRO Bandbearbeiter BVB 16.png) Bemaßung der Bandverlaufsradien auf dem aktuellen Layer
  • BVT   (KSRO Bandbearbeiter BVT 16.png) Bandverlauf trennen
Es wird ein Teil (Linie/Bogen) des Polygon des Bandverlaufes gewählt, rechts von diesem wird des Polygon getrennt. Beide Teile erhalten die Parameter.
  • BVS   (KSRO Bandbearbeiter BVS 16.png) Alle Blockreferenzen die "kpluss_bp_" enthalten werden skaliert
  • BVK   (KSRO Bandbearbeiter BVK 16.png) Markieren der Kollisionsstellen des Bandverlaufes mit dem Korridor Firste und Sohle
  • BVKL (KSRO Bandbearbeiter BVKL 16.png) Kollisionsmarkierungen entfernen



Einstellungen

BandparameterKorridorBerechnungZeichnungAutoCADButtonsKSRO Bandbearbeiter settings band.jpg
Über dieses Bild

Bandparameter

  • maximales Ansteigen: das maximal erlaubte Ansteigen des Gurtverlaufes in %. Sowohl für geraden, als auch für Radien.
  • maximales Einfallen: das maximal erlaubte Einfallen des Gurtverlaufes in %. Sowohl für geraden, als auch für Radien.
  • minimaler Radius konkav: minimal erlaubter Radius bei konkaven Gurtverlauf (Senke) in m
  • minimaler Radius konvex: minimal erlaubter Radius bei konvexen Gurtverlauf (Buckel) in m

Korridor

  • Lichtehöhe zur Firste: Abstand mit dem der Korridor Firste unter der gemessenen Firste gezeichnet wird in m. Stellt einen Schutzbereich dar, der nicht vom Obergurverlauf verletzt werden soll.
  • Lichtehöhe zur Sohle: Abstand mit dem der Korridor Sohle über der gemessenen Sohle gezeichnet wird in m Stellt einen Schutzbereich dar, der nicht vom Obergurverlauf verletzt werden soll. Beachte Abstand Ober-Untergurt = 0,6m!

Berechnung

  • maximaler Radius: maximal erlaubter Radius des Bandverlaufes in m. Oberhalb dieses Radius wird der Verlauf als Gerade gezeichnet.
  • Schrittweite Radius: Abstände/Intervalle der verwendeten Bandradien in m
  • erlaubte Abweichung: Die erlaubte Abweichung aus der Tangentialität bei einer Länge von 50m.

Zeichnung

  • 1 Zeichnungseinheit: Wie viel mm entspricht 1.0 Zeichnungseinheiten (Vermessung = 1000mm | Maschinentechnik = 1 mm)
  • Blockskalierung = 1: Skalierungsfaktor für die verwendeten Bandprogrammblöcke (Korridor etc.)

AutoCAD

In den Ausßwahllisten für die Layer stehen sowohl vorhandene Layer als auch die in den zuletzt verwendeten Einstellungen.

  • Layername GMK Firste: Layername, der die gemessene Firste enthält.
  • Layername GMK Sohle: Layername, der die gemessene Sohle enthält.
  • Layername Korridor Firste: Layername, der den Korridor Firste enthält.
  • Layername Korridor Sohle: Layername, der den Korridor Sohle enthält.
  • Layername Kollision: Layername, in dem die Kollisionsmarker kommen.
  • Blockname Radien-Pfeil: Blockname für die Markierung Bogenanfang und Bogenende
  • Bem-Stil für Radien: Bemaßungsstil für die Radienbemaßung
  • Layername Bereich: Layername, in dem der Bearbeitungsbereich abgelegt wird.

Buttons/Einstellungen

  • Speichern: Parameter in eine zu wählende Datei speichern.
  • Laden: Parameter aus einer zu wählenden Datei speichern.
  • vom Band: Parameter von einem Band (XData einer Polylinie) entnehmen. Dies wird durch anklicken gewählt.
  • übernehmen: Parameter in die Registry übernehmen und Fenster schließen
  • zurücksetzen: Eingaben auf die in der Registry gespeicherten Werte zurücksetzen
  • schließen: Änderungen verwerfen das Fenster schließen
  • Quelle: Woher kommen die letzten Parameter (Registry, Datei, Band)
  • Infobox bei Programmstart zeigen: soll beim Laden des Plugin der Startbildschirm (Splashscreen) angezeigt werden?



Programmeinstellungen

hier werden die Parameter eingestellt, die von den Bandparametern losgelöst sind.

  • Suchpfad der AutoCAD-Blöcke: Suchpfad zu den AutoCAD-Blöcken für das Bandverlaufprogramm. Standartwert = "K:\DE0014-Acad\Bloecke\Bibliothek\Bandplanung"
  • Pfad zur letzten *.INI: Suchpfad zu den zuletzt gespeicherten INI-Dfatei mit den Einstellungen für das Band. Standartwert = "C:\"



Bandverlauf erzeugen / Ablauferläuterung

Festlegen des Layer - Firste

Es wird der Layer ausgewählt, welcher die Linien, Polylinien o.ä. enthält, die den Verlauf der Firste darstellen. Durch einen Klick auf das Icon(KSRO Bandbearbeiter BVLF 16.png) oder dem Befehl BVLF wird ein Fenster geöffnet, in dem der Layer auswählt wird. Oder man wählt in der Zeichnung ein Element aus, welches auf dem Layer liegt und klickt dann auf das Icon(KSRO Bandbearbeiter BVLF 16.png) oder Befehl BVLF .

Festlegen des Layer - Sohle

Es wird der Layer ausgewählt, welcher die Linien, Polylinien o.ä. enthält, die den Verlauf der Sohle darstellen. Durch einen Klick auf das Icon(KSRO Bandbearbeiter BVLS 16.png) oder dem Befehl BVLS wird ein Fenster geöffnet, in dem der Layer auswählt wird. Oder man wählt in der Zeichnung ein Element aus, welches auf dem Layer liegt und klickt dann auf das Icon(KSRO Bandbearbeiter BVLS 16.png) oder dem Befehl BVLS.

Festlegen eines Bereiches

Für das erstellen eines Korridors muss ein Bereich (Icon(KSRO Bandbearbeiter BVBS 16.png) oder Befehl BVBS ) festgelegt werden. Da es dadurch auch möglich ist, mehrere Profile in einer DWG zu bearbeiten.

Erzeugen des Korridors

Während des Erzeugen des Bandverlaufes kann das Programm automatisch Kollisionen des Bandverlaufes mit dem Schutzbereich des Firste und Sohle anzeigen. Dieser Korridor wird in dem festgelegten Bereich nach dem Klick auf das Icon(KSRO Bandbearbeiter BVKO 16.png) oder dem Befehl BVKO erzeugt.

Neuen Bandverlauf erzeugen

Bevor wir zum Erzeugen eines Bandverlaufes kommen erst einmal einige besondere Tasten erläutern:

Manipulationstasten während des Konstruktionsvorgang

Während des Konstruktionsprozesses (Bandverlaufssegment am Cursor) werden Manipulationstasten unterstützt. Durch diese werden Sonderfunktionen freigegeben.

rechte [Strg]-Taste
  • 1. Element ist eine Linie, dann wird diese nach Möglichkeit horizontal gestellt.
  • 1. Element ist eine Bogen, dann wird der Bogen (der tangentiale Anschluß) wird gekippt.
[Shift]-Tasten (links und rechts)
  • Aktuelles Element ist eine Linie mit Anschluß an einen Bogen der tangentiale Anschlußpunkt am Ende des Bogens wird freigegeben, d.h. der vorhergehende Bogen wird verlängert oder verkürzt.
  • Aktuelles Element ist ein Bogen es wird der Bogenradius festgehalten und durch Bewegen der Maus nur die Bogenlänge verändert.
linke [Strg]-Taste

Der exakte tangentiale Anschluß an das vorherige Element wird aufgeweicht, er darf "kippeln" die maximal erlaubte Abweichung wird in den Einstellungen festgelegt. Bei einem Bogen bleibt der gerade aktuelle Radius erhalten.

... So nun los, Erzeugen des Bandverlaufes

Das Erzeugen eines neues Bandverlaufes wird durch das Icon(KSRO Bandbearbeiter BVC 32.png) oder dem Befehl BVC gestartet.
Beachte! Der Bandverlauf wird auf dem gerade aktuellen Layer erzeugt. Vorher gewünschten Layer aktivieren.

Folgende Möglichkeiten eines Anschlußpunktes stehen zur Auswahl:

  • E-Element: An einem AutoCAD-Element (Linie,Bogen, Polylinie, Kreis)
  • P-Punkt: An einem beliebigem geklicktem Punkt (wenn das erste Element ein Bogen ist, dann kann dieser nur horizontal beginnen)
  • S-PolygonSegment: An einem Teilstück eines AutoCAD-Polygones

Nun kann das erste Element erzeugt werden. Bei einem Ansatzpunkt "P-Punkt" kann der Bandverlauf nach rechts und links konstruiert werden. Während der Konstruktion werden Kollisionen des Gurtverlaufes mit dem Korridor durch einen pinken Kreis markiert.

Bei einer Konstruktion eines Bogens wird der aktuelle Radius überwacht. Wird dieser größer oder gleich dem maximaler Radius wird eine Tangente gezeichnet.